Aufpassn!

Die Kolumne von Dr. G. Wichtig

 

Hallo ihr gescheiterten Existenzen, oder wie der Dauerphrasenschwinger Heribert Fassbender (pünktlich zu Fußball WM) zu sagen pflegt: Guten Abend allerseits!

Leider kann ich noch nicht in meinen wohlverdienten Ruhestand treten, weil sich Sachen zutragen, welche in keinster Weise tragbar sind oder toleriert werden können. Man stelle sich folgendes vor:

Ein x-beliebiger Mann, in der Blüte seines geistigen und körperlichen Schaffens, gesellt sich zu unserem Stammtisch. Ambitionierte und vor allendingen potente Zeitgenossen sind immer herzlich willkommen, sofern sie nicht die Potenz an einen unserer Mannen beweisen wollen...

Nennen wir diesen Typen Mr. Tiered. Sein überschäumendes Engagement wurde zu einem früheren Zeitpunkt schon erwähnt, doch der Sachverhalt hat sich "ein wenig" verändert. Nun hatten wir wieder eine kleine Ausfahrt ins Ausland vor und verschiedenste Mitglieder waren so unter Strom, endlich wieder auf dem Bock zu sitzen, dass ich des öfteren Prof. Jacques Schmutz zur Therapie hinzuziehen musste. Alle waren so dermaßen heiß, dass nächtelang vor dem Tag x, der Abfahrt, schlecht geschlafen werden konnte. Dies sollte sich auch  ändern...

Endlich im Eldorado für Einpottwahnsinnige angekommen, zeichneten sich erste Schwächen ab. Die Vorfreude wich bei Mr. Tiered einem großen Schlafanfall. Währen sich die anderen Teilnehmer ein Begrüßungsbierchen genehmigten, testete unser Kraftprotz erst mal die Schlafgelegenheit. Mit der Bemerkung, er wäre noch im Wachsen, war dieses Thema vorerst abgehandelt.
Unter der Woche kann es natürlich vorkommen, dass vereinzelt der Zapfenstreich überschritten wird. Unser Mr. Tiered war natürlich dabei und wurde in der örtlichen "Edelpinte" von erfahrenen Greifern der Kunst des Schluckreizes unterwiesen. Der Schäfer auf der Straße muss schon in sein Sammelhorn geblasen haben, als die Recken mehr tot wie lebendig ins Gemach schlichen.... Bis hierher kein Wort der Kritik, denn Völkerkunde muss sein.

Am Morgen ein Bild des Elends: Kraftmeier muss zu Schulzeiten die Schluckimpfung versäumt haben, denn die Kinderlähmung griff nach ihm. Er bemerkte nicht einmal mehr am Rande, wie die anderen ihre Pferde sattelten und gen Westen ritten. Einzig einer, der eine orthopädischen Zwangspause verordnet bekam, leistete ihm Beistand. Selbst eine 1,5 Liter Flasche zu 2/3 Aspirin und 1/3 Wasser als Mittagessen konnte den Geschwächten nicht ans Tageslicht bringen. Er versteckte sich, jammernd wie der Assistent von Dr. Honigtau aus dem Muppets- Laboratorium, unter einem gebleichten Laken , von dem er sich farblich kaum abhob.

- So geht es nicht!!!

Leute - und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, die Maschinen waren schon wieder gewartet und geschmiert, als sich ein Geist im Leichentuch erhob um am Abendessen teilzunehmen. Na das war wohl nichts: 1100 km in Urlaub fahren, um sich mal wieder richtig auszuschlafen? Das eilig einberufene Stammtischgremium war einstimmig der Ansicht; er hat die Höchststrafe verdient!

20... Verzeihung... 200 Peitschenhiebe mit der 9schwänzigen, verabreicht durch den minderwertigsten, zweitaktfahrenden Bergaufbremser, der aufzutreiben ist. Um seine Identität zu schützen, kommt nur ein schwer erkennbares Bild zum Einsatz...

 

Schönen Abend allerseits...