Aufpassn!

Die Kolumne von Dr. G. Wichtig

 

He hallöle....und wieder mal aufpassn wennís passt!

Heute gehtís über Männerphantasien...ja genau...wo doch dieser Mann >Lilo Wanders< immer drüber reden will.
Doch die Leser, die wieder etwas über meine sexuellen Abstraktitäten erfahren und in ihrer eigenen Abnormität bestätigt sehen wollen, werden enttäuscht.
"Sowieso alles viel zu sexistisch"...meinte neulich ein Frauenzimmer über diese Kolumne, mein Kleinod der Perversität...- was meint ihr denn?!?

Öfter habe ich mir vorgestellt, aus dem normalen sozialen Gefüge auszubrechen... und wenn nur für einen Nachmittag. In meiner Sprechstunde konnte ich immer genau dieselbe Vorstellungen bestätigt sehen. Sogar im Detail waren sich meine Probanten einig. Und das sah so aus.

Über Monate wird beobachtet wie beim Kieswerk Wolf in Parkstetten die Landschaft etwas geplättet und frisches Grün angesät wird. Um die besonders gepflegten Stellen technisch exakt zu bearbeiten, kam schon mal ein Nagelzwicker zum Einsatz. Die Vorfreude ist mit der von Weihnachten nicht nur vergleichbar...
Folgende Gedankengänge sind bei einem Dreibeiner nur normal:
Den neuen Hinterreifen montiert... Den guten "Stone King" mit vorteilhafter Profilführung, das Nummernschild der guten Lesbarkeit wegen präpariert und dann wird es behandelt. Dieses Mekka für Ex-Tennisspieler sowie Bayern-München Vorstände.

JAAAAA ......DER GOLFPLATZ...!!!!!!!!......

Dieser Ort musste ganz einfach für solche Zwecke vorbereitet worden sein.

Wie eine Jungfrau dem Inkakönig geopfert werden soll liegt er da, und unser BARUM beisst das erste Stück vom grossen Kuchen ab. Die Nagelzwickerpassagen werden gezielt angefahren, damit deren Mühe nicht umsonst war. Am Wegesrand und vor komischen Fähnchen mit Ziehwägen; immer wieder froh winkende, oft sogar anfeuernde Zaungäste.

A so a Spass!!

Jeder halbwegs gereifte Homo Erektus, lässt es hier auf sich beruhen und grinst sich eins, so wie Udo Jürgens (war noch niemals in New York) vom Zigarettenholen heimkehrt. Die Möglichkeit bestünde, aber man hat es nicht getan.
Aber ab da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis jemand seinen Schweinehund nicht mehr in der Hose halten konnte, diesen Schlachtplan in die Tat umsetzten. - Leider nicht ohne Konsequenzen.


Wie mir aus geschmierten Beamtenkreisen bekannt wurde, ist es den Zugehörigen der örtlichen Polizei erlaubt; kostenfrei in den anliegenden Weihern zu angeln....na dämmert´s?

Jemand hatte seine Phantasien nicht im Griff und brachte wieder mal eine ganze Gemeinde in Verruf .....Würd´ mich nicht wundern, wenn die Stöckchenschwinger im Rahmen der Selbstjustiz einen Rollerfahrer, der nur zum Baden fährt, als vermeintlichen Feind ausmachten und an die Fische verfütterten.

Doch gut, wenn die Polizei vor Ort ist .....zu unserem Schutz! Dass derweil in der Stadt gebrandschatzt, vergewaltigt oder gemordet wird, steht auf einem anderen Blatt. Die Exekutive ist ja leider beim Fischen, wenn Straubing in die Hände der Hunnen fällt - .

Sehr bedenklich.

Nun weiss ich wirklich nicht, wer den nächsten Kolbenfresser erhalten soll...!?!

Die Polizei??  - Eher nicht, die kann ja nie was dafür,

Herr Wolf ?? -  Der das anleierte ?...auch nicht, da die Finanzkraft eine Verurteilung ausschließt (siehe Kohl)

Die Golfer?? - Die tun mir nur leid... die alten Säcke, die Hälfte fiel schon wegen dem lauten Auspuff mit Herztod um.

Der Rollerfahrer? Ja genau... dieses Schwein! Was hat er da zu baden, wo sich mehr Steuerschulden versammeln, als erwartete Lebensjahre?

Sucht euch einen aus...

Euer

Dr. G. Wichtig