Aufpassn!

Die Kolumne von Dr. G. Wichtig

 

Hallöle, und wieder mal aufpassn!

Na? Schon Urlaub gehabt? Vielleicht sogar die Zeit genutzt an einer Motorsportveranstaltung teilzunehmen oder wenigstens beizuwohnen?

Diese Erfahrung sollte man sich wirklich mal gönnen!

Ja klar, wenn man mal ein gewisses Alter erreicht hat, und für dieses Publikum schreibe ich ja... - gell Mike... alter 250er-!, dann wird man nicht so leicht noch einen Blumentopf gewinnen. Ein bisschen Material klumpen, dass sich Onkel Jähn auch wieder freut, und das war´ s dann.

Aber nein!! Um das geht es gar nicht. Es geht um das Zusammentreffen Gleichgesinnter - oder vielmehr, diejenigen, die versuchen sich davon abzuheben. Bei jeder Veranstaltung sind sie zu finden - die Wichtigmacher!

Die Namensgleichheit ist nur zufällig. "Ja wos glaubst´n du wia i scho g´fohrn bin?? Was glaubst`n...ha? Und deen und deen kenn i aa! - Mit dem bin i a scho gfahr´n!" "Ja - kennst du deen? Kennst du deen wirklich? "Fraalee!" - "Mei bist du subba!"

Wenn man einmal Interesse gezeigt hat, wird man sie nicht mehr los. Sie nerven schon beim Frühstück mit erbrachten oder erdachten Leistungen. Alte Säcke wie unsereiner haben hier nicht viel entgegenzusetzen und Gesprächsableitung in die sexistische Richtung werden gänzlich ignoriert. Zum Glück disqualifizieren sich diese Quasseltanten oder die artverwandten Lagerfahrer immer wieder durch einen rhetorischen oder materiellen Fauxpas, den es nur abzuwarten gilt.

"Kennst du den wirklich?" - "Ned wirklich...Mei g´seng hob en hoid a moi - den Pfeiffa...aber a sooo is a g´fahr´n!!"

Und zur Untermalung des Gesagten probiert er zwischen dichtgeparkten Womos einen Weely, bei dem das Moped die letzten 50 Meter, bevor es eine Kleingruppe abgestellter Race-End-Bikes vermengt, alleine abspult. Köstlich, da hilft dann auch eine Beteuerung, dass man ja schließlich 700 DM für einen Endurolehrgang hingeblättert hat, wenig.

 

"Ja, bei mei´m G´schäft, kann i mir des leist´n!" Die wirklichen Könner stattdessen, habe ich noch selten von sich erzählen hören, und auch nur dann, wenn sie gefragt werden. Diese Typen gehen mir allerdings wirklich auf den Keks! Zuerst versägen die dich, als wärst du eine Streckenmarkierung, stürzen extrem selten - nur in unbeobachteten Winkeln. Stehen dabei so schnell auf, dass die Kleidung nicht mal schmutzig wird und sehen nach einem 12 Stunden Enduro aus, als wären sie eben Abrahams Schoß entstiegen.

Dabei geben sie fast nie etwas von ihrem geheiligtem Wissen preis.

 

Solche blasiertes Arschlöcher!

Herzlichst

Euer

Dr. G. Wichtig